Das Sporthaus wird gebaut

Die Tatsache, dass die Einnahmen auf dem Sportplatz die anfallenden Unkosten des Spielbetriebes immer weniger deckten, das heißt der Ertrag sank und die Kosten stiegen, machte es erforderlich nach neuen Einnahmequellen zu suchen. Es wurde der nicht leichte Entschluss gefasst, ein Sporthaus mit Ausschank zu bauen. Dieses größte Vorhaben seit Vereinsgründung wurde1967 begonnen. Das fast ausschließlich in Eigenarbeit erbaute Sportheim wurde vom damaligen Vorstand Karl Rombach mit großer Energie in Angriff genommen und im Frühjahr 1968 fertiggestellt. Die Aufnahme von Fremdgeldern für dieses Projekt machte den Eintrag ins Vereinsregister notwendig, der im November 1967 vorgenommen wurde.

Die Einweihung am 7. Juni durch Ortspfarrer Josef Nock folgte ein Essen mit gemütlichem Beisammensein aller am Sporthausbau beteiligten Helfer. Den sportlichen Rahmen bildete ein AH- und ein B-Klassen-Turnier. Es hat sich gezeigt, dass der damalige Entschluss, dieses Unternehmen zu verwirklichen, richtig war, denn das Sporthaus ist im Laufe der Jahre zur Existenzgrundlage des Vereins geworden.

Related Articles